KiTa Echzell
       
     
Skizze1.png
       
     
Grundriss.png
       
     
Ansicht schnitt.png
       
     
Skizze2.png
       
     
Vertiefung.png
       
     
KiTa Echzell
       
     
KiTa Echzell

Wettbewerb, 2016

Das Umfeld der geplanten KiTa ist durch Wohnungsbau und wenig erkennbare Struktur geprägt. Der nahe Ortsrand, der Sportplatz und der umgebende Naturraum mit Weidenbachsgraben geben dem Standort einen sehr landschaftlichen Bezug.
Das Gebäude nimmt entsprechend keine Formen der baulichen Umgebung auf, sondern wird als eigenständiger, zurückhaltender Baukörper auf dem Areal platziert. Durch seine Struktur in Form eines Atriumhauses nimmt es Bezüge vom Landschaftsraum und schafft durch einen Innenhof zusätzliche, neue Freiraumqualitäten. 

Das Gebäude wird von aussen als geometrisch einfacher Kubus wahrgenommen und fügt sich so unaufdringlich in das Umfeld ein. Im Schnitt zeigt sich eine etwas erweiterte Geometrie. Das Dach hat ein Gefälle zum Innenhof hin, die Gruppenräume öffnen sich so stärker in Richtung Aussengelände. 

Das Gebäude ist als Holzrahmenbau auf einer Stahlbetonflachgründung konzipiert. Die Spannweiten sind auf wirtschaftlichen Einsatz ausgelegt. Die Bauteile können so auch aus energetischen Gesichtpunkten optimiert werden. Die Dachelemente aus vorgefertigten Holzblockdecken sind bereits im Rohbau mit akustisch wirksamen Holzlamellen ausgestattet. Dadurch wird in Rohbau und Ausbau eine deutliche Zeitersparnis möglich. 

Skizze1.png
       
     
Grundriss.png
       
     
Ansicht schnitt.png
       
     
Skizze2.png
       
     
Vertiefung.png